Kuba Kleingruppenreise: Der authentische Osten - Von Santiago über Baracoa nach Holguin - 9 Tage / 8 Nächte

Erlebnis Rundreise: Der authentische Osten – Von Santiago de Cuba über Baracoa nach Holguin" 9 Tage / 8 Nächte
Buchungscode:
CU-ERL-V-GT-0017

Wenn Sie Kuba in einer kleinen Reisegruppe authentisch erleben wollen – abseits der üblichen Touristenpfade – wenn zudem Wert auf Begegnungen mit Menschen, einmalige Landschaften und fantastische Flora und Fauna mit vielen endemischen Arten legen, dann ist DAS Ihre Kuba-Rundreise! Wir werden Sie in den Osten Kubas entführen. Reisestart ist in Santiago de Cuba. Folgende weiteren Reiseziele lernen Sie im Laufe der Rundreise kennen: Guantanamo, Baracoa, Cayo Saetia / Pinares de Mayari, Banes, Holguin.

Das Besondere an diesem Programm:

Sie werden während dieser Rundreise von einer Bauernfamilie auf deren authentische Finca eingeladen, werden auf den Spuren der Kolonialzeit eine alte Kaffeefirma besuchen und der Weltgeschichte und den USA so nahe kommen wie sonst nirgends in Kuba. In Guantanamo werden Sie über abenteuerliche, tropische Bergpässe fahren, während einer Wanderung im Humboldt-Nationalpark endemische Flora und Fauna entdecken ... und noch viele andere Highlights auf dieser Rundreise haben.

Die Durchführung dieser Reise erfolgt ausschließlich in kleineren Gruppen von 2 bis maximal 12 Reiseteilnehmern. Wir garantieren die Durchführung ab einer Teilnehmerzahl von 2 Personen!

Freuen Sie sich auf ein tolles Reiseerlebnis in einem unvergleichlichen Land: Kuba authentisch! Nach Belieben können Sie Ihren Kuba-Aufenthalt, z. B. am Ende der Rundreise, in Guardalavaca oder auch in Varadero – je nachdem wann die Reise für Sie endet – mit einem erholsamen Badeaufenthalt verlängern. Sofern Sie auch noch einige der touristischen Hotspots im westlichen Teil Kubas entdecken wollen, z. B. Havanna, Vinales o. a., sprechen Sie uns bitte darauf an. Gerne erstellen wir Ihnen einen interessanten und für Sie unverbindlichen Reisevorschlag.

Buchungscode: CU-ERL-V-GT-0017
Erlebnis Rundreise: Der authentische Osten – Von Santiago de Cuba über Baracoa nach Holguin" 9 Tage / 8 Nächte
 

1. Tag: Havanna
Herzlich willkommen in Kuba und zum Start Ihrer "Erlebnis Rundreise: Der authentische Osten - Von Santiago über Baracoa nach Holguin“.

Der heutige Tag ist für Ihre Ankunft in Santiago de Cuba vorgesehen. Die ggf. erforderlichen Transfers (z.B. ab Holguin) oder Inlandflüge (z.B. Havanna) können Sie optional über uns buchen.

2. Tag: Santiago de Cuba:
Frühstück in der Unterkunft. Den heutigen Tag nutzen Sie um Santiago de Cuba zu entdecken! Santiago de Cuba ist eine karibische Kolonialstadt im wahrsten Sinne und bietet neben aktuellen auch viele geschichtliche Highlights. Sie werden einige interessante Orte erkunden, wie u. a. den Antonio Maceo Revolutionsplatz, eines der spannenden Museen (variiert je nach Öffnungszeiten), den zentralen Platz Céspedes sowie eine kulturelle Institution: die Casa de la Trova. Die dort stattfindenden, abendlichen Tanzveranstaltungen mit Live-Musik sind Legende.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Danach geht es weiter zur sehenswerten Festungsanlage „El Morro“ am Eingang zur Bucht von Santiago de Cuba mit einem herrlichen Blick auf die Bucht, die Stadt und das weite, blaue karibische Meer.

Der weitere Nachmittag steht zur freien Verfügung. Langweilig wird es in Santiago de Cuba gewiss nicht. Ein weiterer interessanter Ort ist z. B. der Friedhof „Santa Iphigenia“, auf dem viele Nationalhelden von Kuba begraben liegen. Darunter José Martí, einer der größten kubanischen Volkshelden überhaupt. An seinem Grab gibt es in regelmäßigen Abständen eine Wachablösung, die überaus sehenswert ist. Interessant ist auch das Familiengrab der Familie Bacardi, die mit dem Rumgeschäft eine bedeutende Rolle in der Entwicklung von Santiago de Cuba gespielt hat. Und auch der wohl bekannteste Kubaner, der am 25.11.2016 verstorbene Fidel Castro, hat auf diesem Friedhof seine letzte Ruhestätte gefunden.

Auch das Bacardi-Museum und das älteste Haus Kubas, das vom ersten spanischen Vizekönig Diego Velasquez bewohnt wurde, können besucht werden. Abends ist der Besuch der „Casa de la Trova“ direkt bei der „Plaza Central“ oder der Tropicana Show empfehlenswert – ein Mekka für alle Liebhaber von kubanischer Musik sowie den dazugehörigen Tänzen.

3. Tag: Santiago de Cuba
Santiago de Cuba ist nicht nur die zweitgrößte Metropole Kubas. Die Stadt hat auch fantastische, traditionsreiche Naturregionen zu bieten. Diese werden Sie heute auf einer besonderen Jeep-Exkursion erkunden. Östlich von Santiago de Cuba führt bei Las Guasimas eine Seitenstraße über Serpentinen ins Gebirge. Nach dem Frühstück machen Sie sich auf diesen Weg und erreichen den Naturschutzpark „La Gran Piedra“. Ein riesiger Felsen ist dort durch Erosion an allen Seiten so freigelegt worden, dass man meint, er müsste jeden Moment herabstürzen und ins Meer rollen. Erfrischend ist auch das lokale und relativ kühle Klima in der grünen und artenreichen Gebirgskette. Von oben kann man auch das unvergessliche Panorama von Bergwelt und Meer genießen.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Weiter geht es dann mit einer Wanderung: Diese Bergregion ist Heimat der Cafetales – der Kaffeeplantagen. Seit dem 18. Jahrhundert entwickelten zunächst französische Pflanzer aus diesem Kaffee ein erfolgreiches Exportprodukt und bauten diverse Cafetales in den bewaldeten Bergen der Gran Piedra auf. Zu Hochzeiten bestand ein ganzes Netzwerk von ca. 60 Anlagen in dieser Region. Die Produktion hat immerhin überlebt, doch Kaffee wird heute nur mehr in sehr kleinem Maßstab angebaut und verarbeitet. Sie werden das historische Cafetal Isabelica besuchen. Es überliefert und erhält diese Zeugnisse der Arbeitsleistung vergangener Zeiten und zählt heute zu einer der Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes.

Am Abend sind wir auf einer typischen Finca (Bauernhof) zum Abendessen eingeladen. Die Eigentümer der Finca sind herzliche Gastgeber und können Ihnen Interessantes zu ihrem Leben auf dem kubanischen Land erzählen.

4. Tag: Santiago de Cuba – Guantanamo
Nach dem Frühstück begeben Sie sich in eine selten besuchte, aber sehr berühmte Provinz Kubas: Guantanamo. Die Guajira Guantanamera, das weltbekannte kubanische Lied nach Worten des kubanischen Dichters José Martí mit seiner eingängigen Melodie, macht neugierig auf die östlichste Provinz und die gleichnamige Hauptstadt.

Die Stadt liegt ca. 40 km hinter der Bucht von Guantanamo, deren Eingang beidseitig vom gleichnamigen US-Marine-Stützpunkt besetzt und versperrt ist. Der Stützpunkt ist zum kubanischen Territorium hin komplett von einer militärischen Sperrzone umgeben. Die Sicht dorthin ist durch einige Hügel versperrt, an manchen Stellen kann man jedoch einen Blick auf diesen Hotspot der Weltpolitik werfen. Caimanera ist beispielsweise einer dieser Orte an der Westseite der Bucht, den Sie natürlich besuchen werden. (Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese normalerweise strikt abgeriegelte Zone manchmal auch für uns nicht zugänglich ist. Dies kann u. a. politische oder auch militärische Gründe haben. In diesem Fall werden wir mit Ihnen alternativ ein attraktives Alternativprogramm in der interessanten Region um Guantanamo machen.)

Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Weiter geht es mit dem nächsten Highlight. Die Exkursion in Guantanmo wird Ihnen eine Stadt zeigen, die kaum vom Tourismus berührt wird – absolut zu Unrecht wie wir meinen! Die koloniale Architektur der Stadt Guantanamo zeigt, dass die Hafenstadt glanzvolle Zeiten gekannt hat. Weite Teile wurden mittlerweile wieder fachgerecht restauriert. Es ist eine absolut sehens- und erlebenswerte Perle entstanden. Guantanamo ist eine traditionsreiche und neben Baracoa wohl mit die authentischste Stadt Kubas!

5. Tag: Guantanamo – Baracoa
Frühstück im Hotel. Danach beginnt der heutige Tag mit einer längeren und doch erlebnisreichen Strecke. Das Tagesziel ist Baracoa, die älteste und abgelegenste Stadt Kubas und zudem die erste Hauptstadt des Landes nach der Kolonialisierung.

Sie fahren von der Südküste zur Nordküste der Insel. Die 50 km lange Straße durch das Gebirge, genannt „Farola“, ist in Kuba sehr berühmt. Sie ist die einzige Strecke mit zahlreichen Serpentinen und durchquert ganz unterschiedliche Klimazonen und Höhenlagen mit ständig wechselnder Flora. Vom Pass „paso de Cuba“ haben Sie einen fantastischen Blick auf die Südküste. Sie fahren weiter durch mehrere Dörfer, in denen die Kleinbauern direkt an der Straße tropische Früchte, aber auch Kakaoprodukte verkaufen.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Angekommen in Baracoa werden Sie bei einer Stadtführung sehen, dass die Stadt ein Ort für sich ist. Nicht nur seine abgeschiedene Lage im äußersten Osten, auch der Lebensstil zeigt das. Selbst die Kubaner behaupten, dass hier die Uhren langsamer gehen als im Rest des Landes.

Sehenswert ist das massive Holzkreuz „La Cruz de Parra“ in der Kirchenruine "Nuestra Sra de Asuncion“. Das Kreuz wurde angeblich von Christoph Columbus mitgebracht und hier bei seinem ersten Besuch aufgestellt. Die Kirche wurde im 17. Jahrhundert von Piraten zerstört. Das Kreuz aber hat überlebt und ist heute die älteste erhaltene, katholische Reliquie in der „Neuen Welt“.

Am Abend können Sie auf eigene Faust z.B. eines der vielen privaten „Wohnzimmer“-Restaurants, genannt „Paladar“ besuchen. In der örtlichen „Casa de la Trova“ wird einheimische Musik gespielt und getanzt.

6. Tag: Baracoa
Frühstück im Hotel. Es geht zunächst wieder ein wenig „zurück“ in den Osten. Sie werden sehen, dass die Besiedelung spärlicher wird. Hier leben die letzten Nachfahren der indianischen Einwohner Kubas. Auf dem Weg in diese Region passieren Sie den „Paso de los Alemanes“ – einen natürlichen Felstunnel.

Bei „La Maquina“ führt ein Landweg bis zur „Punta Maisi“, dem östlichsten Punkt Kubas. Von hier sind es weniger als 80 km hinüber zur Insel Haiti. Gegen ein kleines Trinkgeld können Sie (meist) auch den dortigen, historischen Leuchtturm besteigen; er bietet eine schöne Aussicht. Alleine schon die Fahrt zur östlichsten Inselspitze Kubas ist ein Erlebnis für sich. Phänomenal, wie sich die Vegetation innerhalb weniger Kilometer ändert. Von tropischen Wäldern hin zu einer nahezu wüstenartigen Küstenlandschaft.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Boca de Yumuri – die Mündung des Flusses Rio Yumuri sieht bereits bei der Anfahrt sehr interessant aus. Per Boot tauchen Sie ein in einen der Canyons, die der Fluss über lange Zeit ausgewaschen hat. Flussaufwärts verengt sich das steile Flussufer zu einer eindrucksvollen Schlucht. Das nächste Highlight folgt direkt im Anschluss. Sie lernen Grundsätzliches zur Kakaoproduktion kennen. Die meisten werden dabei überrascht sein. Oder wussten Sie, dass Kakao-Blüte und Frucht direkt am Stamm wachsen?

7. Tag: Baracoa
Der heutige Tag beginnt nach dem Frühstück mit der Fahrt entlang der Atlantikküste zum Humboldt-Nationalpark. Der „Parque Humboldt“ ist ein einzigartiges Naturrefugium mit vielen endemischen Arten von Flora und Fauna. Bei Ihrer Wanderung in dieser Naturregion werden wir zusätzlich durch einen spezialisierten Park-Ranger begleitet, der sich durch sein umfangreiches Fachwissen auszeichnet und viel Interessantes über die Region zu erzählen weiß. Mit etwas Glück werden Sie z. B. den weltweit kleinsten Frosch sehen. Wenn Sie wollen, dann können Sie sich während der Wanderung mit einem beherzten Sprung ins kühle Nass erfrischen.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Am Nachmittag fahren wir zum Rio Toa, Kubas wasserreichstem Fluss. Rechts und links des Ufers werden Sie während einer Bootsfahrt inmitten tropischer Vegetation viel Interessantes entdecken können. Anschließend geht es zurück nach Baracoa.

Wir empfehlen Ihnen den Abend für Unternehmungen auf eigene Faust. Zum Beispiel ein romantisches Essen in einem der vielen Privatrestaurants (Paladares). Eventuell finden Sie auch ein Lokal mit dem fast nur hier bekannten Musikstil Changüi oder sehen Sie eine „Tumba francesa“. Hörenswert!

8. Tag: Baracoa – Cayo Saetia / Pinares de Mayari
Nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von Baracoa und fahren entlang der malerischen Nordküste mit vielen Buchten und vorgelagerten Inseln in Richtung Holguin. Insbesondere am Anfang der Strecke, in der Nähe der Stadt Baracoa, wird die Vegetation bezaubernd schön und die Straßen sind von Palmen und tropischen Pflanzen gesäumt. Als Kontrastprogramm liegt auf Ihrem Weg auch die Industrieregion um die Stadt Moa. Diese Region lebt von der Nickelindustrie, die durchaus leider auch ihre Spuren in der Natur hinterlassen hat.

Das heutige Reiseziel ist Cayo Saetia, das ca. 42 Quadratkilometer große Eiland vor der Bahia de Nipe. Auf dieser exotischen Insel mit Mangroven, Sand- und Felsbuchten und savannenartiger Vegetation mit kleinen Waldbeständen wurde vor Jahrzehnten afrikanisches Wild wie Zebras, Antilopen und Strauße für die Jagdfreunde ausgesetzt – bis in die 1990er Jahre reserviert für Parteifunktionäre, Staatsgäste und die kubanische Oberschicht. Sie kommen jedoch nicht nur wegen der Landschaft und den Tieren hier her. Erleben Sie insbesonderen auch die Abgeschiedenheit der Insel, die herrlichen kleinen felsgesäumten Sandbuchten oder das nahe Riff. Fabelhaft! Man kennt sowas kaum noch.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Cayo Saetia (je nach Verfügbarkeit) mit AI. Alternativ: Sollte das Hotel Cayo Saetia nicht verfügbar sein, fahren Sie weiter bis Pinares de Mayari inmitten des La Mansura Nationalparks. Das Hotel dort ist idyllisch in der Sierra de Cristal gelegen – ein idealer Ausgangspunkt für spannende Ausflüge in die Region. Man hat hier die Möglichkeit, den tropischen Regenwald, wilde Orchideen u. v. a. m. zu erkunden. Kuba authentisch und weitab der üblichen Touristenpfade.

9. Tag: Cayo Saetia / Pinares de Mayari – Banes – Holguin
Frühstück im Hotel. An beiden Orten – Cayo Saetia und Pinares de Mayari – beginnt der Tag mit Freizeit. In Cayo Saetia können Sie z. B. auf Entdeckertour gehen oder die Zeit am schönen Strand genießen. In Pinares de Mayari bietet sich ggf. eine Wanderung zu den Wasserfällen Salto Guayabo an. Empfehlenswert!

Mittagessen in einem Restaurant der Region.

Sie fahren weiter in Richtung Holguin, machen dabei aber noch einen Abstecher nach Banes. Hier befindet sich die Ausgrabungsstädte „Chorro de Maita“ mit einem Museum zum Thema der indianischen Urbevölkerung.

Die Route führt weiter zum Örtchen Biran. Ein Dorf in dem auch ein paar Wurzeln der Weltgeschichte liegen. Hier befindet sich die ehemalige Finca der Familie Castro, die noch weitgehend original erhalten ist. Auf dem weitläufigen Areal kann man erfahren, wie die Brüder Fidel und Raul Castro aufgewachsen sind und wie zur damaligen Zeit die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Finca-Eigentümer und ihrer Arbeiter waren. Heute ist die Finca ein Revolutionsmuseum (die Öffnungszeiten variieren – ein Besuch der Gehöfte kann nicht garantiert werden).

In Holguin angekommen erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bei einer kurzen Stadtführung. Holguin wird in Kuba auch Stadt der Parks genannt. Allein in der Altstadt gibt es deren vier! Mit der gleichen Berechtigung könnte man den Ort auch „Stadt des Bieres“ nennen. Alle namhaften kubanischen Biere werden hier gebraut: z.B. Crystal, Mayabe oder Bucanero.

Ihre Entdecker-Rundreise durch den „wilden Osten“ Kubas endet an den Traumstränden von Guardalavaca in der Region Holguin. Sie können dort eine erholsame Badeverlängerung anschließen. Es stehen etliche Hotels verschiedener Kategorien zur Verfügung. Von preiswert im 3*-Segment bis hin zu exklusiven Hotelanlagen im 5*-Bereich. Bitte kontakten Sie uns, wenn Sie dazu eine Beratung wünschen, bzw. wenn Sie bereits einen konkreten Hotelwunsch haben. Wir werden Ihnen ein attraktives Angebot dafür erstellen.

ALTERNATIV: Sofern Sie auch noch den Westen Kubas mit seinen touristischen Highlights wie z. B. Vinales, Havanna oder Trinidad entdecken möchten, teilen Sie uns einfach Ihre Vorstellungen mit. Gerne werden wir Ihnen einen für Sie unverbindlichen Reisevorschlag zusenden. Mail an uns

Sofern Ihr Kuba-Aufenthalt aber definitiv am Schluß dieser Rundreise enden muss, können Sie alternativ auch eine Nacht in einem der Stadthotels in Holguin bleiben und am Folgetag mit einem internationalen Flug – z. B. mit Condor – zurück nach Europa reisen.

Diese Leistungen sind im Reisepreis beinhaltet:

  • Transfers gemäß vorstehender Reiseausschreibung.
  • Führungen und Exkursionen gemäß vorstehender Reisebeschreibung.
  • Deutschsprachige Reiseleitung an allen Programmtagen / In den Zeiten für Unternehmungen auf eigene Faust hilft Ihnen zuvor Ihr Reiseleiter mit Tipps und gibt ggf. organisatorische Hilfestellungen.
  • Übernachtungen wie in vorstehender Reiseausschreibung angegeben.
  • Verpflegung: Gemäß vorstehender Programmausschreibung.


 Im Preis nicht beinhaltet sind folgende Leistungen:

  • Hin- und Rückflug nach Kuba.
  • Touristenkarte (Einreisevisum). Dies können Sie bei uns optional zum Preis von € 25,-- / Reiseteilnehmer mitbuchen.
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder, sofern im Programmablauf nicht ausdrücklich als inklusive gekennzeichnet.
  • Trinkgelder, Getränke sowie persönliche Ausgaben,


PREISE:
Die unter "Preise und Buchungsanfrage" angegebenen Preise gelten für eine Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen. Bitte beachten Sie die Möglichkeit zur Reduzierung Ihres Reisepreises, wenn Sie weitere Reisegäste vermitteln. Sprechen Sie doch einfach mal weitere Personen aus Ihrem Freundes- oder Familienkreis an. Es kann sich für Sie lohnen. Die Preisersparnis ist enorm! Lesen Sie dazu den nachfolgenden Absatz.

Reisepreisvergünstigung durch Vermittlung:

  • Sofern Sie uns für Ihren Reisetermin mindestens 2 weitere, voll zahlende Reiseteilnehmer vermitteln, gewähren wir Ihnen den unter "Preise und Buchungsanfrage" ausgewiesenen Preisnachlass auf Ihre Rechnung.

Wichtig: Alternativ teilen wir Ihren Preisnachlass auch auf alle von Ihnen angemeldeten Reiseteilnehmer auf. So kommen dann alle gleichermaßen in den Genuß eines erheblichen Preisvorteils!



Hinweis:
Ein Klick auf die Bilder führt zu detaillierten Informationen.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

WICHTIGE ZUSATZINFORMATIONEN ZU DIESER REISE
Die Durchführung dieser Reise erfolgt ausschließlich in kleineren Gruppen von 2 bis maximal 12 Reiseteilnehmern. Wir garantieren die Durchführung ab einer Teilnehmerzahl von 2 Personen.

Die Teilnahme an Fahrten mit privaten Transportmitteln wie z.B. Bicitaxi und Oldtimern und die Unterbringung in Casas Particulares (Privatpensionen) erfolgt auf eigenes Risiko der Reiseteilnehmer. So verfügen Oldtimer, bauartbedingt, z.B. weder über Airbags und oftmals auch nicht über Sicherheitsgurte weil eine derartige Einrichtung zur damaligen Zeit nicht vorgesehen war.

Privatpensionen in Kuba / Casas Particulares
Casas Particulares / Privatpensionen sind in Kuba meist einfach und zweckmäßig eingerichtet – landestypisch. Sie werden ein Entwicklungsland bereisen. Luxus oder europäische Standards dürfen auf keinen Fall erwartet werden! Die meisten Casas Particulares verfügen über Klimaanlage und über fließendes, warmes Wasser, allerdings sollte gelegentlich mit technisch begründeten Ausfällen gerechnet werden. Letzteres gilt jedoch auch für viele der kubanischen Hotels - insbesondere im Landesinneren. Der Vorteil der Casas Particulares liegt im Vergleich zu vielen Hotels jedoch im aufmerksamen Service – sprich in der Gastfreundschaft der Kubaner. Die Privatpensionen werden meist familiär betrieben. Das Frühstück findet also z.B. oftmals am Wohnzimmer- oder Küchentisch der Familie statt. Die Casa-Wirte werden sich in aller Regel zurückhalten, um ihre Privatsphäre zu gewährleisten. Wenn Sie jedoch Interesse zeigen, werden sie Ihnen viel über sich, Land und Leute oder ihr Alltagsleben erzählen und ebenfalls ehrlich gemeintes Interesse an ihrem Leben in Europa zeigen. So lernen Sie Kuba authentischer kennen, als dies mit vielen anderen Reiseformen möglich wäre. So manches Mal werden ihre Gastgeber Ihnen auch den einen oder anderen "Geheimtipp" für ihre Unternehmungen auf eigene Faust geben können, welche Sie in keinem Reiseführer finden werden. Der direkte Kontakt mit den Casa-Wirten und die im Gegensatz zu meist abgeschotteten Hotelanlagen enge Einbindung in das kubanische Wohnumfeld bietet in unseren Augen einige Vorteile: So kann es z.B. bei einer Geburtstagsfeier in der Gastfamilie, bei einer Hochzeit in der Nachbarschaft oder einfach auch während einer gemütlichen Feier am Wochenende etwas lauter werden. Gute Stimmung, karibische Mentalität und kubanische Musik tragen dazu bei. Etliche Casa-Wirte laden dann auch ihre Pensionsgäste zum Mitfeiern ein. Erleben und erfahren Sie mehr über kubanische Traditionen, Gebräuche, das Alltagsleben – über Kuba und Kubaner.

Wichtiger Hinweis: In den Privatpensionen stehen meist nur Stromanschlüsse mit 110 Volt / amerikanische Stecker Norm zur Verfügung. Wir empfehlen deshalb dringend geeignete Geräte sowie einen passenden Anschluss-Adapter von Europa mitzunehmen. Stromadapter sind in Kuba nur vereinzelt erhältlich.

DIE PREISE 2018 / 2019:

Mit Beginn der Reisesaison ab dem 01.11.2018 haben wir für diese Reise ein neues, attraktives Preismodell eingeführt, von dem Sie als unsere Reisegäste profitieren können. Bei Vermittlung weiterer, voll zahlender Reisegäste, die zusammen mit Ihnen den gleichen Reisetermin buchen, bieten wir attraktive Vermittlungsprovisionen. Diese können auf Ihren Reisepreis angerechnet oder anteilig auf alle Reiseteilnehmer umgelegt werden. Es lohnt sich, wenn Sie im Freundes- oder Familienkreis über Ihre Reisepläne sprechen:
 

Hauptsaison (HS) 01.11.2018 - 23.12.2018; 01.01.2019 - 30.04.2019EZDZ
Reisepreis pro Person bei einer Gruppengröße von 2 Personen1.790 €1.675 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 1 weiteren, voll zahlenden Gast vermitteln:200 €200 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 2 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:400 €400 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 3 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:600 €600 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 4 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:800 €800 €
Nebensaison (NS) 01.05.2019 - 14.07.2019; 25.08.2019 - 31.10.2019EZDZ
Reisepreis pro Person bei einer Gruppengröße von 2 Personen1.684 €1.588 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 1 weiteren, voll zahlenden Gast vermitteln:200 €200 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 2 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:400 €400 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 3 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:600 €600 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 4 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:800 €800 €
Zwischensaison (ZS) 15.07.2019 - 24.08.2019EZDZ
Reisepreis pro Person bei einer Gruppengröße von 2 Personen1.718 €1.611 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 1 weiteren, voll zahlenden Gast vermitteln:200 €200 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 2 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:400 €400 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 3 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:600 €600 €
Preis-Gutschrift, wenn Sie für Ihren Reisetermin 4 weitere, voll zahlende Gäste vermitteln:800 €800 €


Garantierte Durchführung ab 2 Personen. Maximale Gruppengröße = 12 Personen. Es gibt in der Regel zwei Reisetermine pro Monat. Die Rundreise startet ab dem 01.11.2018 nicht mehr Dienstags sondern jeweils Sonntags. Sollte dieser Starttag für sie ungünstig sein, dann kann die Rundreise mit einem Aufschlag in Höhe von 7,5 % auf den Reisepreis auch an einem individuell zu vereinbarenden Wunschtermin starten.

Starttage für diese Reise:Saisonzeit                       
Sonntag, 05. Mai 2019NS                       
Sonntag, 19. Mai 2019NS                       
Sonntag, 02. Juni 2019NS                       
Sonntag, 16. Juni 2019NS                       
Sonntag, 07. Juli 2019NS                       
Sonntag, 21. Juli 2019ZS                       
Sonntag, 04. August 2019ZS                       
Sonntag, 18. August 2019ZS                       
Sonntag, 01. September 2019NS                       
Sonntag, 15. September 2019NS                       
Sonntag, 29. September 2019NS                       
Sonntag, 13. Oktober 2019NS                       
Sonntag, 27. Oktober 2019NS                       

 

Ihre Buchungsanfrage:

CU-ERL-V-GT-0017 Kuba Kleingruppenreise: Der authentische Osten – Von Santiago de Cuba über Baracoa nach Holguin – 9 Tage / 8 Nächte

Starttermine
(Bitte geben Sie für die Doppelzimmer die Personenanzahl ein! Also z.B. für ein Doppelzimmer = 2 Personen)
2. Ihre Daten
3. Anfragen

(copy 2)

Übersichtskarte Kuba

Karte von Kuba

Karte der wichtigsten Städte und Provinzen.

(copy 2)

Fahrer oder Reiseleiter gewünscht?

Fahrer oder Reiseleiter in Kuba

Sie haben einen Mietwagen gebucht, aber wollen nicht selbst fahren? Oder sie suchen einen erfahrenen Reiseleiter? Beides? Kein Problem. Für die Informationen zu Ihrem Fahrer klicken Sie bitte hier. Für den Reiseleiter klicken Sie hier. Und wenn Sie beide Qualifikationen in einer Person wünschen hier.

(copy 1)

Badeverlängerung?

Badeverlängerung in Kuba, z. B. Varadero

Nur noch ein Klick bis zur Badeverlängerung.

Salsa, Son, Bachata oder Merengue?

Salsa Tanzreisen mit Erlebe-Reisen

Kurse in Havanna oder Santiago de Cuba. Wenn sie tanzbegeistert sind, dann klicken Sie hier!