Kuba Mietwagenrundreise "Kuba Total" - 15 Tage / 14 Nächte (Privatpensionen)


Mietwagenrundreise "Kuba total" – 15 Tage / 14 Nächte (Privatpensionen)
Buchungscode: CU-ERL-V-MG-0007

Eine Kombination aus den Höhepunkten von ganz Kuba sowie einer Unterbringung in Casas Particulares, landestypischen Privatpensionen – genau das erhalten Sie mit der Mietwagen-Rundreise "Kuba Total". Mit einem Mietwagen erkunden Sie dabei die ganze Insel, vom Westen bis zum Osten. Genießen Sie die Freiheit, Kuba genau so zu erleben wie es ist. Nutzen Sie die Kontaktmöglichkeiten mit den Einheimischen. Erleben Sie "Kuba Total"!

Das sind die Stationen der Mietwagenrundreise "Kuba Total": Havanna, Pinar del Rio, Valle de Vinales, San Diego de los Banos, Las Terrazas, Guiness, Cienfuegos, Trinidad, Sancti Spiritus, Camgüey, Holguin, Baracoa, Guantanamo, Santiago de Cuba, Ciego de Avilas, Moron, Remedios, Santa Clara.
 

Das Besondere an diesem Programm:

Unsere Mietwagenrundreisen führen wir auf speziell für Sie ausgearbeiteten und getesteten Routen durch. So ist sichergestellt, dass Sie einerseits viel von Land und Leuten erfahren werden, andererseits jedoch möglichst stressfrei unterwegs sind. Die Mietwagen beziehen wir von einem der führenden Vermieter in Kuba mit einem landesweiten, professionellen Service.

Das Besondere an dieser Mietwagen-Rundreise ist:

  • Übernachtung in Privatpensionen (Casas Particulares).
  • Sie bestimmen, wann ihre Reise startet.
  • Optimale Routenauswahl um Land und Leute kennen zu lernen und um möglichst stressfrei unterwegs zu sein.
  • Ausgewogenes Verhältnis zwischen Fahrzeit und Freizeit.
  • Günstiger Paket-Preis inkl. Flughafentransfer bei Ankunft, Miete für den Leihwagen und Übernachtungen in ausgesuchten Casas Particulares mit Frühstück.
  • Exklusive, deutschsprachige Stadtführung in Havanna mit anschließender Rundfahrt in einem Oldtimer.
  • Paket-Preis ohne inkludierten Flug: So haben Sie die Möglichkeit sich aus dem breiten Angebot den günstigsten Flug auszusuchen und z.B. auch Last-Minute Angebote zu nutzen. Gerne bieten wir Ihnen entsprechende Flüge optional an.

Eine weitere Besonderheit? Individualisierung pur!

  • An vielen Stationen Ihrer Rundreise bieten wir attraktive Exkursionen und Aktivitäten an. Wie wäre es mit einer ortskundigen Stadtführung, einem Ausflug hoch zu Ross, einem Bootsausflug, dem Besuch einer lokalen Finca .... Abhängig von Ihrer Reisestation bieten wir Ihnen das und noch vieles mehr an – Insidertipps inklusive. Hier geht es zu den entsprechenden Angeboten. --> Aktivitäten.
  • Viele unserer Mietwagen-Rundreisen sind zeitlich relativ eng getaktet. Wenn Sie an den einzelnen Stationen noch den einen oder anderen Zusatztag einlegen möchten, z. B. um die o.g. Aktivitäten zu nutzen, dann lassen Sie uns einfach eine kurze Info mit Ihren Wünschen zukommen. Oder noch direkter: teilen Sie uns Ihre Telefonnummer und ein Zeitfenster / Uhrzeit mit. Dann beraten wir Sie persönlich, kompetent und für Sie unverbindlich.

Interessante Tipps und Infos zum Thema "Auto fahren in Kuba"  finden Sie hier --> Klick.

Buchungscode: CU-ERL-V-MG-0007
Mietwagenrundreise "Kuba total" – 15 Tage / 14 Nächte (Privatpensionen)
 

1. Tag: Ankunft Flughafen Havanna (optional Flughafen Varadero)
Nach der Landung am Flughafen Havanna werden Sie von einem Mitarbeiter unserer örtlichen Partneragentur in Empfang genommen. Anschließend erfolgt der Transfer zur Casa Particular in Havanna. (Ein Transfer vom Flughafen Varadero ist optonal gegen Aufpreis möglich!)

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF in der Altstadt von Havanna (oder vergleichbar).

2. Tag: Havanna
Frühstück in der Casa Particular. Am Morgen unternehmen Sie eine spannende Altstadtwanderung mit einem Deutsch sprechenden Reiseleiter. Sie besuchen die vier großen Plätze (Plaza de Armas, Plaza San Francisco, Plaza de la Catedral, Plaza Vieja) und statten dem Jardin de Madre Theresa mit dem griechisch-orthodoxen Tempel einen Besuch ab. Dann machen Sie einen Spaziergang, der Sie von der Cortina de Valdés bis zur alten Waffengießerei "Maestranza de la Artillería" führt.

Nach einem Mittagessen in der Altstadt von Havanna beginnt dann der entspannte und "kultige" Teil der Stadtbesichtigung. Sie besteigen einen der weltbekannten Oldtimer aus den 50er und 60er Jahren und erkunden bei einer Panorama-Rundfahrt das moderne Havanna. Sie fahren entlang des Malecón, durch die Stadtviertel Centro, Vedado und Miramar und machen dabei Halt an den spannendsten Punkten wie dem Capitolio, dem Plaza de la Revolución und anderen. Abschließend machen Sie eine kurze Fahrt durch den Wald Havannas sowie den Park Metropolitano, bevor es zurück zu Ihrer Unterkunft geht.

Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Havanna - Pinar del Rio - Vinales
Frühstück in der Casa Particular.

Ein wichtiger Hinweis: Der Mietvertrag läuft auf den Namen des angemeldeten Fahrers! Nur der angemeldete Fahrer ist berechtigt das Auto in Empfang zu nehmen und nur der angemeldete Fahrer kann das Auto zurückbringen. Der angemeldete Fahrer muss bei der Übernahme des Autos auch einen gültigen Führerschein sowie den Reisepass vorlegen.

Nach der Übernahme des Fahrzeugs setzen Sie die Reise fort. Es geht zunächst in den Westen der Insel. Die Provinz Pinar del Rio mit gleichnamiger Hauptstadt ist bekannt dafür, dass in dieser Region der weltweit vielleicht beste Tabak angebaut wird.

Im Zentrum der Stadt Pinar del Rio lohnt sich der Besuch der Zigarrenfabrik. Das Tal Vinales erreicht man von Pinar del Rio über eine schmale, gewundene Straße in ca. einer Stunde. Unterwegs kann man bei Tabakfeldern und kleinen Tabakbauern stoppen und eventuell sogar ein Tabak-Trockenhaus (Bild) besuchen. Erleben Sie die atemberaubende Landschaft des Tals von Viñales mit den tropisch bewachsenen, ‚Mogotes’ genannten Karsthügeln. Die beste Aussicht hat man von der Terrasse des Hotels Los Jasmines.

In dieser Region gibt es auch mehrere ausgeschilderte Tropfsteinhöhlen. In einer solchen Umgebung ist es natürlich auch interessant Wanderungen zu unternehmen oder auch einen Ausritt zu wagen. Ebenfalls sehr interessant: Ein Besuch bei einem Kleinbauern und seiner Familie ist ein unvergessliches Erlebnis! Die Menschen hier sind sehr freundlich, kontaktfreudig und stehen auch gerne für ein gemeinsames Foto bereit!

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Vinales.

4. Tag: Vinales - San Diego de los Banos - Soroa
Nach dem Frühstück geht es Richtung Pinar del Rio und von dort über die alte Landstrasse zur kleinen Ortschaft San Diego de los Baños. Dieser Ort liegt mitten im Nationalpark „La Guira“. Hier findet man alte Heilquellen, die bis zum Beginn der Revolution sehr gefragt waren. Die Anlage ist sehr interessant und absolut einen Besuch wert, auch wenn die Einrichtung eher altmodisch ist. Natürlich ist auch die Erkundung des Naturparks eine sehr reizvolle Variante.

Weiter geht es mit grober Orientierung Richtung Havanna, bis Sie von der breiten Hauptstraße zur Region Las Terrazas abbiegen und dort nach Soroa fahren. In der Umgebung des Gebirges Sierra del Rosario können Sie nicht nur spannende und interessante Wanderungen unternehmen. Sie können auch den größten Wasserfall der Region besuchen oder in einem großen Orchideengarten eine enorme Anzahl dieser schönen Gewächse bewundern.

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Soroa.

5. Tag: Soroa - Guiness - Cienfuegos
Nach dem Frühstück in Ihrer Casa Particular geht es zunächst weiter Richtung Havanna. Statt zurück in die kubanische Hauptstadt zu reisen, umfahren Sie diese jedoch auf einer südlichen Route, die Sie zu einer für den Tourismus noch wenig entdeckten Kulturlandschaft führt.

Vor etwa 200 Jahren entstanden um Havanna herum viele landwirtschaftlich geprägte Ortschaften, die von der Nähe zu Havanna und dessen Hafen profitierten und somit die angebauten Güter – vornehmlich Zuckerrohr und Tabak – gewinnbringend verkaufen konnten. Der größte dieser Orte ist heute beinahe schon eine Geisterstadt: Guiness! Zwischen diesem Ort und Havanna wurde 1836 die erste Eisenbahnverbindung der neuen Welt angelegt.

Die Wahrscheinlichkeit in Guiness auf Touristen zu treffen ist noch ziemlich gering. Hier haben Sie also die Möglichkeit, einen unverfälschten Teil kubanischer Geschichte zu genießen. Ein Besuch in das Gemeindemuseum verschafft hierbei einen noch tieferen Einblick in die Vergangenheit! Auch die kleine Kirche der Santa Barbara bietet mit Informationen über die Volksreligion Santeria die Möglichkeit, sich Einblicke in das kubanische Gesellschaftssystem zu verschaffen.

Im einzigen privaten Restaurant, genannt ‚Paladar’, können Sie typisch kubanisch zu Mittag essen.

Danach geht es weiter auf der „Carretera central“ Richtung Osten. Hier können Sie bei Jaguey Grande einen kleinen Umweg fahren zum Nationalpark "Cienaga de Zapata", der mit seiner weitläufigen Sumpf- und Mangrovenlandschaft sowie den vielen teils endemischen Vogelarten absolut sehenswert ist. Größere Bekanntheit hat jedoch vor allem die in dieser Region gelegene Schweinebucht erlangt, in der Exilkubaner einst mit einer Invasion die Revolution um Fidel Castro beenden wollten. In einem kleinen Museum kann man darüber einiges erfahren.

Über Aguada, Yaguaramas und Rodas geht es dann zur Hafenstadt Cienfuegos (Bild) an der Südküste.

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Cienfuegos.

6. Tag: Cienfuegos - Trinidad
Nach dem Frühstück fahren Sie ins Zentrum der Stadt Cienfuegos, wo Sie sich bei einem Spaziergang durch die Einkaufsstraße in die 50er Jahre zurückversetzt fühlen können. Die Straßen in Cienfuego sind angelegt wie ein Schachbrettmuster. Die schöne und interessante Architektur ist französich-kolonial geprägt und stammt vom Anfang des 19. Jahrhunderts. Sehenswert ist das Theater Tomas Terry (Bild) am Parque José Martí. Auch die Halbinsel Punta Gorda lädt dazu ein entdeckt zu werden. Die Stadt reicht hier weit in die Bucht von Cienfuegos hinaus. Mit etwas Glück können Sie in der geschützten Bucht von Cienfuegos auch Delfine beobachten. In der Marina können Bootsausflüge gebucht werden. Außerhalb der Stadt liegt der weit über die kubanische Staatsgrenze hinaus bekannte Botanische Garten von Cienfuegos mit der größten Ansammlung unterschiedlicher Palmenarten weltweit.

Die Fahrt von Cienfuegos nach Trinidad geht über eine stark befahrene schmale Straße und führt durch die südlichen Ausläufer der Gebirgsketten „Montanas Guamuhaya“ und „Sierra Escambray“. Unterwegs ist ungefähr auf halber Strecke nach Trinidad ein Abstecher ins Gebirge beim Dorf San Francisco eine interessante Abwechslung. Hier können Sie im Herz des Gebirges "Montanes de Guamuhaya" den Park "El Nicho" besuchen, in dem eine Wanderung in angenehmem Klima mit Blick auf die Bergwelt sowie hinaus auf das karibische Meer ein unvergleichliches Schauspiel bieten.

Nach der Rückkehr auf die Küstenstraße fahren Sie entlang an mehreren kleinen Buchten in Richtung Trinidad. Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Trinidad.

7. Tag: Trinidad - Sierra Escambray - Trinidad
Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst zum historischen Zentrum von Trinidad. Lassen Sie den Wagen in einer der Kopfsteinpflasterstraßen stehen und erobern Sie in den folgenden Stunden eine komplett aus dem 18. Jahrhundert erhaltene, koloniale Stadt, wie sie so in Lateinamerika kaum noch zu finden ist. In diesem Zeitraum wurde die Stadt durch Zuckerhandel am zugehörigen Hafen reich und bedeutend für die kubanische Wirtschaft. Der Zucker wurde im Hinterland von Trinidad mit Sklavenarbeit im "Valle de los Ingenios" (Zuckermühlental) angebaut, das man auch heute noch besuchen kann.

Besteigen Sie im alten Stadtzentrum im Gemeindemuseum die Dachterrasse (Palacio Cantero). Von hier aus haben Sie den besten Ausblick über die Stadt. Sehenswert sind auch das Museum für koloniale Architektur und Kunst, das Humboldt-Museum für Naturkunde, Plaza Mayor (Bild) und auch das so genannte „Museo Romantico“, in dem zu sehen ist, wie die Zuckerbarone Trinidads früher gelebt haben.

In mehreren Restaurants und Bars der Stadt wird kubanische Live-Musik gespielt und sogar Tanzunterricht gegeben. Abends empfiehlt sich unbedingt ein Besuch der „Casa de la Trova“, wo kubanische Musik von alten und jungen Bands gespielt wird und Kubaner und ausländische Besucher zum Tanzen kommen. Natürlich ist auch ein Badebesuch auf der Halbinsel vor Trinidad möglich, wo man schöne Sandstrände am karibischen Meer vorfindet.

Naturliebhaber können einen Ausflug ins Escambray-Gebirge mit dem Ziel „Topes de Collantes“ absolvieren. Hier gibt es die Möglichkeit in einem subtropischen Wald zu wandern und in kühlen Wasserfällen zu baden. In Trinidad können Sie einen Ausflug mit LKWs in die Berge buchen. Mit etwas Glück fährt sogar (vormittags) entweder eine der letzten Dampfloks mit einigen offenen Waggons im Stil des 19. Jahrhunderts oder ein kleiner Triebwagen Marke Eigenbau genannt „Karata“. Die Bahnfahrt geht von Trinidad durch das Zuckermühlental  zur Ortschaft Manaca Iznaga und eventuell sogar weiter bis zur kleinen Ortschaft Meir.

Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Trinidad - Sancti Spiritus - Camagüey
Nach dem Frühstück geht es auf der Landstraße Richtung Sancti Spiritus. Unterwegs lohnt sich der Stop beim „Mirador del Valle“. Ein Aussichtspunkt auf einem Hügel neben der Straße mit Panoramablick über das Tal und die Stadt, die karibische Küste und die Berge. Im Zentrum von Sancti Spiritus fallen die vielen amerikanischen Oldtimer und Pferdewagentaxis auf. Hier gibt es auch ein Sklaverei-Museum, das sich ausgiebig mit der Zeit des Sklavenhandels beschäftigt.

Über Jatibonico geht es weiter zur Stadt Ciego de Avila, wo sich das geografische Zentrum der Insel befindet. Die Entfernung zu den beiden größten Städten Kubas, Havanna im Westen und Santiago de Cuba im Osten, ist hier gleich groß.

Nehmen Sie sich also die Zeit und machen Sie an der Bar der Raststätte „El Centro“ eine Pause. Genießen Sie das Gefühl, gewissermaßen genau im Mittelpunkt zu stehen. Hier können Sie sich auch mit den Einheimischen über die Unterschiede zwischen dem Westen sowie dem Osten Kubas austauschen – dabei werden Sie sicherlich interessante Erkenntnisse gewinnen!

Im weiteren Verlauf ist die „Carretera Central“ nicht mehr mehrspurig ausgebaut sondern eine einfache Landstrasse. Wie alles in Cuba kommt auch die Carretera Central aus Havanna und verläuft sich irgendwo unterwegs auf dem Weg von West nach Ost. Über Florida (nein, nicht über den amerikanischen Bundesstaat, der Ort auf Kuba heißt so) geht es weiter in die Kirchenstadt Camagüey.

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Camagüey.

9. Tag: Camagüey - Holguin
Lassen Sie nach dem Frühstück den Wagen erstmal stehen und machen Sie einen Rundgang durch das geschäftige Zentrum der Stadt. Sehr zu empfehlen ist eine Fahrt mit einer Bicitaxi genannten Fahrradriksha. Besuchen Sie auch die bekannte Töpferei und das Theater.

Die wohl interessanteste weitere Streckenführung mit dem Auto dürfte wohl Richtung Guardalavaca "über die Dörfer" führen. Hierbei bewegen Sie sich vornehmlich über kleine Seitenstraßen und fernab von üblichen Tourismusstrecken. Zuerst fahren Sie an die Nordküste zum Hafenstädtchen Nuevitas. Von dort aus geht es parallel zur Nordküste über San Miguel de Baga, Camalote und Manati zur Hafenstadt Puerto Padre und weiter über Jesus Menendez zur Ortschaft Velasco.

Hier können Sie die „Casa de Cultura“ besuchen. Auch ein Laie erkennt sofort, dass dieses architektonisch auffallende Backsteingebäude etwas ganz besonderes sein muss. Tatsächlich handelt es sich um eine noch unentdeckte architektonische Kostbarkeit. Bitten Sie den Direktor um eine Führung. Es lohnt sich!

Danach geht es weiter zur Stadt Holguín. Fragen Sie dort nach der „Loma de la Cruz“ und besteigen Sie diesen kubanischen Kreuzgang auf einen Hügel. Von dort herab gibt es einen schönen Rundblick auf die Stadt und Umgebung. Bei der Ortschaft Santa Lucía liegt an der Küste die „Bahia de Bariay“, einer der angeblichen Landungspunkte von Christopher Columbus.

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Holguin.

10. Tag: Holguin - Baracoa
Auch heute starten Sie gleich wieder nach dem Frühstück, denn Sie haben eine längere und doch erlebnisreiche Strecke zu bewältigen. Das Tagesziel ist Baracoa, die älteste und abgelegenste Stadt Kubas und zudem die erste Hauptstadt des Landes nach der Kolonialisierung.

Zuerst besuchen Sie die Ortschaft Banes gleich hinter Guardalavaca. Hier befindet sich die Ausgrabungsstädte „Chorro de Maita“ mit einem Museum zum Thema der indianischen Urbevölkerung. Das Städtchen Banes mutet mit seinen vielen Holzhäusern sehr karibisch an. In der Stadt gibt es ein weiteres sehenswertes Museum für die Indo-Kubanische Kultur.

Nach Süden geht es weiter bis zum Stausee „Nipe“. Bei Santa Isabel de Nipe führt eine kleine Seitenstraße zum Gehöft Biran, wo sich die Finca der Familie Castro befindet, auf der Fidel und Raul geboren wurden. Heute ist es ein Revolutionsmuseum, in dem unter anderem noch die Wiege Fidels zu sehen ist.

Zurück auf der Hauptstraße geht es weiter Richtung Osten an der Atlantikküste entlang über Mayari, Levisa und Sagua Tanamo zur Hafenstadt Moa. Dieser Nickel-, bzw Bauxit-Ausfuhrhafen ist einer der wichtigsten der Welt. Riesige industrielle Bauruinen sorgen für eine bedrückende surrealistische Stimmung in dieser geschundenen Landschaft, in der die roten Bauxit-Minen aussehen wie große Wunden in der umliegenden grünen Natur.

Nach Moa wird die Landschaft wieder schöner, die Straße aber auch enger und kurviger. Die Berge rücken hier näher an das Meer heran. Hier befindet sich der Naturschutzpark A.von Humboldt. Nach langer Kurvenfahrt erreichen Sie das Städtchen Baracoa. Es liegt eingeklemmt zwischen dem Meer und den Bergen (Bild).        

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Baracoa.

11. Tag: Baracoa - Guantanamo - Santiago de Cuba
Geniessen Sie Ihr Frühstück und danach geht es weiter. Heute durchqueren Sie die Insel von der Nordküste zur Südküste. Die 50 km lange Straße durch das Gebirge, genannt „Farola“,  ist in Kuba sehr berühmt. Sie ist die einzige Strecke in Kuba mit zahlreichen Serpentinen. Sie fahren heute durch ganz unterschiedliche Klimazonen und Höhenlagen mit ständig wechselnder Flora.

Von Baracoa aus fahren Sie zuerst durch mehrere Dörfer, in denen die Kleinbauern direkt an der Straße tropische Früchte verkaufen. Das sieht man ansonsten selten in Kuba. Vom Pass „Paso de Cuba“ haben Sie einen phantastischen Blick auf die Südküste, die Sie später bei Playita de Cajobabo erreichen. Es ist hier einige Grade wärmer als in Baracoa. Immerhin befinden Sie sich nun wieder auf der karibischen Seite der Berge.

Bei dem Dorf Tortuguilla biegt die Küstenstraße ab ins Inland und führt um die Bucht von Guantanamo herum in die Ebene der Stadt Guantanamo. Dieser Ort mit dem weltbekannten Namen liegt ca. 40 km hinter der Küste. Der Eingang zur Bucht von Guantanamo ist beidseitig besetzt und versperrt vom gleichnamigen US-Marine-Stützpunkt. Er ist auf kubanischer Seite an allen Seiten von einer militärischen Sperrzone umgeben. Die Straße nach Guantanamo führt hinter Tortuguilla an der Sperrzone entlang. Die Sicht auf den Stützpunkt ist durch einige Hügel versperrt, an einigen Stellen kann man jedoch einen Blick auf diesen Hotspot der Weltpolitik werfen. Der Pachtvertrag zwischen den USA und Kuba ist bereits seit einigen Jahren abgelaufen. Kuba verlangt bisher erfolglos die Rückgabe.

Die Architektur der Stadt Guantanamo zeigt, dass die Hafenstadt bessere Zeiten gekannt hat. Heute ist sie deutlich gezeichnet von wirtschaftlichem Niedergang. Abgeschnitten vom Zugang zum Meer und hinter den Bergen gelegen hat die Stadt nur wenig Möglichkeiten , sich zu entwickeln. Havanna und seine zentralistische Regierung sind hier so weit entfernt, wie nirgends sonst in Kuba. Machen Sie zu Fuß einen Spaziergang durch das alte Zentrum der Stadt und besuchen Sie den Bauernmarkt (Bild).

Die ersten Kilometer von Guantanamo Richtung Santiago führen über eine Schnellstrasse, die aber nach wenigen km abrupt aufhört. Weiter geht es über eine Landstrasse bis zur Ortschaft Alto Songo. Hier biegen Sie nach Süden ab und erreichen nach wenigen km Santiago de Kuba, die Hauptstadt des Ostens von Kuba.

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Santiago de Cuba.

12. Tag: Santiago de Cuba
Frühstück in der Casa Particular. Sie haben den ganzen Tag zur Verfügung, um die Stadt und ihre Umgebung zu erkunden. Ein interessanter Ort ist sicherlich der Friedhof „Santa Iphigenia“, auf dem viele Nationalhelden von Kuba begraben liegen. Darunter mit José Martí einer der größten Volkshelden überhaupt. An seinem Grab gibt es in regelmäßigen Abständen eine Wachablösung, die überaus sehenswert ist. Interessant ist auch das Familiengrab der Familie Bacardi, die mit dem Rum-Geschäft eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Santiago de Cuba gespielt hat.

Besuchen Sie die Festung „El Morro“ am Eingang zur Bucht von Santiago de Cuba. Hier haben Sie einen herrlichen Blick auf die Bucht, die Stadt und das tatsächlich blaue karibische Meer. Hier gibt es auch ein schönes Restaurant, welches auf der Terrasse ebenfalls einen prachtvollen Ausblick bietet.

Östlich von Santiago de Cuba führt bei Las Guasimas eine Seitenstraße über Serpentinen ins Gebirge. So erreichen Sie den Naturschutzpark „La Gran Piedra“. Ein riesiger Felsen ist dort durch Erosion an allen Seiten so frei gelegt worden, dass man meint, er müsste jeden Moment herabstürzen und ins Meer rollen. Von hier hat man einen unvergesslichen Blick über die Bergwelt und das Meer.

Zurück in der Stadt besuchen Sie z.B. das Bacardi-Museum und das älteste Haus Kubas (Bild), das vom ersten spanischen Vizekönig Diego Velasquez bewohnt wurde. Abends ist der Besuch der „Casa de la Trova“ direkt bei der „Plaza Central“ ein absolutes "muss". Die Casa ist das Mekka für alle Liebhaber von kubanischer Musik sowie den zugehörigen Tänzen.

Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Santiago de Cuba - Bayamo - Ciego de Avila - Moron
Frühstück in der Casa Particular. Heute beginnt die Rückfahrt Richtung Westen nach Havanna. Nachdem Sie sich im Osten des Landes ausreichend Zeit genommen haben, gilt es heute eine längere Strecke nach Westen mit ein paar Höhepunkten zurückzulegen.

Nehmen Sie in Santiago de Cuba nicht die Schnellstraße, sondern begeben Sie sich auf die Landstraße Richtung Palma Soriano. Nach 13 km geht es beim Dorf Melgarejo auf einer kleinen Seitenstraße zum wichtigsten Pilgerort Kubas. Inmitten von grünen Hügeln und Kupferminen steht die Kathedrale der „Santissima Virgen de Cobre“ (Bild), der Schutzheiligen Kubas. Auch die heutigen Machthaber haben hier in ihren jungen Jahren während ihres noch unentschiedenen Kampfes gegen die Diktatur Batistas Votivgaben hinterlegt und Schutz von der heiligen Maria von Cobre erbeten. Die Türme der Kirche heben sich beeindruckend ab gegen die grünen Hänge der Sierra Maestra, das jahrelange Versteck der Revolutionäre.

Bei Palma de Soriano erreichen Sie die Landstraße, die Richtung Bayamo um das Sierra Maestra-Gebirge herumführt. In Bayamo sollten Sie das alte koloniale Zentrum besuchen. Hier befindet sich das Haus von Carlos Manuel Cespedes, der im 19. Jahrhundert als erster kolonialer Großgrundbesitzer seinen Sklaven die Freiheit gab und zum Unabhängigkeitskampf gegen Spanien aufrief. Das Haus ist heute ein Museum. Pferdekutschen, die hier in Ermangelung von motorisierten Fahrzeugen als Taxi dienen, laden zu einer Rundfahrt ein.

Weiter geht es durch riesige Zuckerrohrfelder zur Stadt Las Tunas. Besuchen Sie hier den Bauernmarkt. Auf der Carretera Central geht es an Camagüey und Florida vorbei bis nach Ciego de Avila. Sie sind nun zurück aus dem „Oriente“ und befinden sich wieder an der Grenze zur Welt des Westens.

Übernachten werden Sie heute in Morón.

14. Tag: Moron - Remedios - Santa Clara
Frühstück in der Unterkunft. Besichtigen können Sie die alte Kolonialstadt und Wirtschaftsmetropole Moron mit Eisenbahnknotenpunkt aus kolonialen Zeiten am besten mit einer der zahlreichen Pferdekutschen oder mit einem Bicitaxi. Heute ist Moron ein eher stilles Städtchen. Touristen sieht man höchstens auf der Durchfahrt vom Flughafen bei Ciego de Avila zu den internationalen Urlaubszentren auf den nördlichen Inseln.

Ein künstlicher Straßendamm verbindet das Festland bei Moron mit den Inseln Cayo Coco und Cayo Guillermo (Bild). Sie fahren weiter Richtung Westen entlang der Nordküste durch eine sehr fruchtbare Landschaft und passieren die landwirtschaftlich geprägten Orte Chambas und Yaguajay. In der Umgebung fallen die vielen verstreut liegenden Schornsteine der Zuckerfabriken auf, die meisten sind jedoch wegen Überalterung und zu geringer Zuckerpreise stillgelegt.

Fahren Sie erst auf der Landstraße Richtung Caibarien, bevor Sie nach Remedios abbiegen. Kurz vor Caibarien führt eine Seitenstraße zum Straßendamm, der die Inseln Cayo Las Brujas und Cayo Santa Maria per Auto zugänglich macht. Interessant ist eine Fahrt über den Damm aber vor allem wegen der faszinierenden Wasserwelt mit tausenden Flamingos und Pelikanen. Danach fahren Sie zurück nach Caibarien und weiter ins Städtchen Remedios.

Bekannt ist hier das Carneval Museum und die Kirche. Machen Sie einen kleinen Spaziergang in Remedios. Im Zentrum des verschlafenen Städtchens stehen sich zwei Kirchen direkt gegenüber. Die größere, die „Iglesia Mayor“, ist zum nationalhistorischen Monument erklärt worden und beeindruckt mit einem vergoldeten Altar. Im kleinen, kolonialen Hotel „Mascotte“ können Sie bei einem Kaffee den fernen Rest der Welt hinter sich lassen und das, was im Zentrum von Remedios passiert, in aller Ruhe beobachten.

Dies ist Kuba heute. Einmal im Jahr wird Remedios wach. In der Nacht des 24. Dezember läutet die Kirchenglocke das „Fest der „Parrandas“ ein. Nach der Weihnachtsmesse in der Kirche werden von zwei konkurrierenden Stadtvierteln Umzüge mit geschmückten Wagen und Musikgruppen mit Tänzern organisiert. Die schönsten Kostüme des siegenden „barrios“ werden im nächsten Jahr im Museum der „Parrandas“ ausgestellt, wo Sie sie heute bewundern können. Hierfür ist das kleine Remedios berühmt. Dann geht es weiter nach Santa Clara.

Übernachtung in einer Casa Particular mit ÜF (oder vergleichbar) in Santa Clara.

15. Tag: Santa Clara - Havanna oder Varadero - Mietwagenrückgabe
Der heutige Tag sieht nach dem Frühstück noch etwas Zeit in Santa Clara vor. Was genau Sie tun liegt ganz bei Ihnen. Sie können etwa die Denkmalanlage für Che Guevara mitsamt seinem Mausoleum sowie dem zugehörigen Museum besuchen (Bild). Hier hat der berühmte Revolutionär gemeinsam mit einigen seiner Mitstreiter seine letzte Ruhestätte gefunden.

Beachten Sie bei allen Planungen jedoch, dass heute auch noch die Rückfahrt in den Westen ansteht. Dabei können Sie wahlweise zurück nach Havanna fahren oder auf Wunsch auch nach Varadero, wo Sie auf Wunsch noch eine entspannende Badeverlängerung in einem tollen Hotel antreten können. Natürlich können Sie dort auch das Mietfahrzeug zurückgeben (Rückführungsgebühren fallen an), wahlweise noch am selben Abend oder am nächsten Morgen.

Zu den verschiedenen Möglichkeiten einer eventuellen Verlängerung in Varadero oder mit interessanten Programmpunkten auch in Havanna können Sie sich von unseren Kuba-Spezialisten natürlich gerne auch beraten lassen: Kontakt!

Leistungsbeschreibung:

  • Mietwagen der Autovermietung VIA, Kategorie Kleinwagen: Die Bestätigung eines speziellen Mietwagentyps ist NICHT möglich, es wird ausschließlich die Kategorie bestätigt. Autos in der Kategorie "Kleinwagen" sind z.B. Geely CK, Geely GC-6, BYD F3, Peugeot 208 oder Peugeot 301, jeweils mit manueller Gangschaltung. Optionale Mietwagenupgrades sind – abhängig von der Verfügbarkeit – problemlos buchbar.
  • Der Mietwagen steht ab dem dritten Programmtag in Habana für Sie zur Abholung bereit. Die Mietwagenübernahme erfolgt um 9:00 Uhr am ersten Miettag. Am letzten Programmtag muss die Rückgabe vor Büroschluss der Vermietstation erfolgen (i.d.R. 17:00 Uhr) bzw. am darauf folgenden Tag spätestens um 9:00 Uhr.
  • Unbegrenzte Freikilometer.
  • Eine detaillierte Straßenkarte von Kuba.
  • Transfer vom Internationalen Flughafen Havanna zum Programmhotel (andere Transfers, z.B. von Varadero sind optional möglich).
  • Exklusive, deutschsprachige Stadtführung in Havanna mit anschließender Rundfahrt in einem Oldtimer – inkl. Mittagessen.
  • Insgesamt 13 Übernachtungen mit Frühstück in landestypischen Privatpensionen / Casas Particulares sowie 1 Übernachtung mit Übernachtung und Frühstück in einem Hotel.


Im Preis nicht beinhaltet sind folgende Leistungen:

  • Hin- und Rückflug nach Kuba.
  • Touristenkarte (Einreisevisum) – dies können Sie bei uns optional zum Preis von € 25,-- / Reiseteilnehmer mitbuchen.
  • Vollkaskoversicherung in Höhe von CUC 15,-- / Tag – es gilt ein Selbstbehalt in Höhe von CUC 350,-- (Stand 07.2016). *
  • Fahrer unter 25 Jahren zahlen einen zusätzlichen Aufschlag auf die Vollkaskoversicherung in Höhe von CUC 5,-- / Tag (Stand 07.2016). *
  • Kaution in Höhe von CUC 200,-- (Stand 07.2016). *
  • Versicherungsaufschlag für Zusatzfahrer einmalig CUC 30,--. *
  • Ggf. anfallende Rückführungsgebühren für das Fahrzeug wenn Übergabe- und Abgabeort verschieden sind: bitte erfragen Sie ggf. die aktuellen Tarife bei uns!.
  • Kraftstoffverbrauch.
  • Bei Fahrzeugrückgabe an einer Flughafen-Vermietstation ist ein Zuschlag von CUC 20,-- vor Ort zu zahlen (Stand 07.2016). *
  • Parkgebühren und Verwarnungsgelder.
  • Besichtigungen, Eintrittsgelder und Reiseleitung, sofern im Programmablauf nicht ausdrücklich als inklusive gekennzeichnet.
  • Trinkgelder, Getränke und persönliche Ausgaben.

* Preisänderungen durch den kubanischen, staatlichen Autovermieter vorbehalten.



Hinweis:
Ein Klick auf die Bilder führt zu detaillierten Informationen.



Hinweis:
Ein Klick auf die Bilder führt zu detaillierten Informationen.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Ihr Mietwagen für diese Rundreise:
Für Ihren Mietwagen schließen Sie vor Ort in Kuba einen Mietvertrag mit dem kubanischen Mietwagenunternehmen zu dessen Konditionen ab. Erlebe-Reisen ist lediglich der Vermittler des Mietwagens.

Für ihren Mietwagen gelten ausdrücklich die unter dem nachstehenden Link aufgeführten Konditionen. Diese sind Vertragsbestandteil dieser individuellen Mietwagenrundreise. Auf der verlinkten Seite werden alle den Mietwagen betreffenden und vor Ort zu zahlenden Zusatzkosten sowie die zu beachtenden Bestimmungen detailliert aufgeführt. Die Mietkosten für Ihren Mietwagen sind in dieser Rundreise bereits enthalten – die weiteren aufgeführten Nebenkosten NICHT!

VIA-Mietwagen können Ihnen in den allermeisten Fällen direkt in Habana Vieja zur Verfügung gestellt werden. Sollte dies in Ausnahmefällen nicht möglich sei, und die Anmietung z.B. in den Stadtteilen Playa bzw. Miramar erfolgen, sind die in diesen Fällen für die Fahrt von ihrer Unterkunft in Havanna zur Mietwagenstation anfallenden Taxi-Kosten von Ihnen zu tragen.

Länderinformationen "Kuba":
In unseren Länderinformationen weisen wir ausdrücklich auf die landestypischen Eigenheiten Ihres Reiselandes Kuba hin: Diese wichtigen Informationen sollen zu ihrer Reisevorbereitung dienen und Ihnen ein möglichst realistisches Bild bezüglich der touristischen Leistungen in Kuba vermitteln.

Unsere Länderinformation ist deshalb ausdrücklich Vertragsbestandteil!

Weitere wichtige Informationen:

  • Der Mietwagenfahrer muss das 21. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens einem Jahr im Besitz des Führerscheins sein.
  • Zur Abholung des Mietwagens bringen Sie bitte ihren gültigen Führerschein (national oder international) und – selbstverständlich – Ihren Reisepass sowie den Mietwagen-Voucher mit.
  • Die von uns genannten Preise für Mietwagen-Versicherung, Kaution und Zusatzfahrer können durch das staatliche, kubanische Mietwagenunternehmen zum Teil auch kurzfristig und ohne Vorankündigung geändert werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir diese Preise deshalb nur unter Vorbehalt angeben können.
  • Die vorgenannten Preise für Mietwagen-Versicherung, Kaution und Zusatzfahrer müssen von Ihnen vor Ort in Kuba bei der Mietwagenübernahme gezahlt werden. Dies kann in der Regel mittels Kreditkarte wie z.B. VISA, Mastercard, Eurocard erfolgen. ACHTUNG! In ganz Kuba werden keine Kreditkarten akzeptiert, die von US-amerikanischen Banken ausgestellt wurden!
  • Die Autoversicherung in Kuba übernimmt keine fahrlässig verursachten Schäden, z.B. bei Fahrt unter Alkoholeinfluss.
  • Bei einem Unfall MUSS auf jeden Fall ein Polizeibericht angefertigt werden. Mängel oder ein Schaden am Mietfahrzeug müssen unverzüglich (innerhalb von 24 Stunden) beim Vermieter gemeldet werden.
  • Überprüfen Sie das Fahrzeug bei Anmietung auf dessen Zustand und Vollständigkeit des Zubehörs (z.B. Ersatzrad, Werkzeug).
  • Die Mietwagenrückgabe kann nur zu den Öffnungszeiten der Mietwagenstationen erfolgen. Am Flughafen Havanna ist die Station 24 h geöffnet. An anderen Flughäfen sowie in den Stadtbüros meist Mo-Sa von 9:00 bis 17 Uhr.

TIP:

  • Wir empfehlen für ihren Mietwagen den Abschluss einer Zusatzversicherung bereits in Deutschland zur Erhöhung der Deckungssumme (Haftpflicht), da diese in Cuba auf max. 5.000 US-$ begrenzt ist. Erfragen Sie die für Sie günstigsten Konditionen bei Ihrer deutschen Kfz-Versicherung, dem ADAC oder vielen weiteren Anbietern!
  • Auch wenn wir unsere Reisen möglichst detailliert beschreiben und auch "Geheimtipps" integrieren, können diese einen guten Reiseführer in Papierform nicht ersetzen. Wenn Sie sich detaillierter mit ihrem Reiseland im Allgemeinen und mit ihrer Reiseroute im Speziellen beschäftigen möchten, empfehlen wir auf jeden Fall den Kauf eines guten Reiseführers.


Privatpensionen in Kuba / Casas Particulares
Casas Particulares / Privatpensionen sind in Kuba meist einfach und zweckmäßig eingerichtet – landestypisch. Sie werden ein Entwicklungsland bereisen. Luxus oder europäische Standards dürfen auf keinen Fall erwartet werden! Die meisten Casas Particulares verfügen über Klimaanlage und über fließendes, warmes Wasser, allerdings sollte gelegentlich mit technisch begründeten Ausfällen gerechnet werden. Letzteres gilt jedoch auch für viele der kubanischen Hotels – insbesondere im Landesinneren. Der Vorteil der Casas Particulares liegt im Vergleich zu vielen Hotels jedoch im aufmerksamen Service – sprich an der Gastfreundschaft der Kubaner. Die Privatpensionen werden meist familiär betrieben. Das Frühstück findet also z.B. oftmals am Wohnzimmer- oder Küchentisch der Familie statt. Die Casa-Wirte werden sich in aller Regel zurückhalten, um ihre Privatsphäre zu gewährleisten. Wenn Sie jedoch Interesse zeigen, werden sie Ihnen viel über sich, Land und Leute oder ihr Alltagsleben erzählen und ebenfalls ehrlich gemeintes Interesse an ihrem Leben in Europa zeigen. So lernen Sie Kuba authentischer kennen, als dies mit vielen anderen Reiseformen möglich wäre. So manches Mal werden ihre Gastgeber Ihnen auch den einen oder anderen "Geheimtipp" für ihre Unternehmungen auf eigene Faust geben können, die Sie in keinem Reiseführer finden werden. Der direkte Kontakt mit den Casa-Wirten und die im Gegensatz zu meist abgeschotteten Hotelanlagen enge Einbindung in das kubanische Wohnumfeld bietet in unseren Augen einige Vorteile: So kann es z.B. bei einer Geburtstagsfeier in der Gastfamilie, bei einer Hochzeit in der Nachbarschaft oder einfach auch während einer gemütlichen Feier am Wochenende etwas lauter werden. Gute Stimmung, karibische Mentalität und kubanische Musik tragen dazu bei. Etliche Casa-Wirte laden dann auch ihre Pensionsgäste zum Mitfeiern ein. Erleben und erfahren Sie mehr über kubanische Traditionen, Gebräuche, das Alltagsleben – über Kuba und Kubaner.


Wichtiger Hinweis: In den Privatpensionen stehen meist nur Stromanschlüsse mit 110 Volt / amerikanische Steckernorm zur Verfügung. Wir empfehlen deshalb dringend geeignete Geräte sowie einen passenden Anschluss-Adapter von Europa mitzunehmen. Stromadapter sind in Kuba nur vereinzelt erhältlich.

Optionale Leistungen:
Unsere Mietwagenrundreisen können flexibel an ihre Bedürfnisse angepasst werden:

Fahrer-Service: Sofern Sie den Mietwagen nicht selbst fahren und sich lieber auf ihren Urlaub konzentrieren möchten, greifen Sie auf unseren professionellen Fahrer-Service zurück. --> KLICK!

Reiseleiter: Sie möchten mehr über Land und Leute erfahren und nicht alleine mit einem gedruckten Reiseführer durch Kuba reisen? Dann schauen Sie sich einmal unser Angebot für einen professionellen, deutschsprachigen Reiseleiter an. --> KLICK!

Reiseleiter/Fahrer: Auch die Kombination aus professionellem Fahrer und ausgebildetem Reiseleiter können Sie über uns buchen. Wie zuvor bei Fahrer und Reiseleiter könnte dies natürlich auch eine qualifizierte Reiseleiterin/Fahrerin sein. --> KLICK!

Mietwagen-Upgrade: Sofern Sie für ihre Mietwagenrundreise einen PKW einer anderen Kategorie bevorzugen, teilen Sie uns dies bitte mit. Für 2 Personen reicht i.d.R. ein Kleinwagen (z.B. Hyundai Atos) aus. Für mehr Komfort oder mehrere Reiseteilnehmer benötigen Sie ggf. ein größeres Auto – z.B. Peugeot 307 oder einen Audi A4. Teilen Sie uns ihre Wünsche mit. Gerne senden wir Ihnen ein interessantes Angebot zu.

Verlängerungstage: Wenn Sie sich intensiver mit einzelnen Städten oder Regionen dieser Rundreise beschäftigen wollen, fragen Sie bei uns bitte die günstigen Konditionen für einzelne Verlängerungstage an.

Weitere Reisemodule: Wählen Sie aus unserem vielfältigen, touristischen Angebot weitere Reisemodule aus, wie z.B. deutschsprachige Themenführungen in Havanna --> Aktivitäten oder eine Badeverlängerung. --> Hotels.

Für eine persönliche Beratung und Reisetips dazu, stehen wir Ihnen gerne telefonisch und via E-Mail zur Verfügung --> Kontakt.

Kuba Total 18 / 19

DIE PREISE für die Saison 2018 / 2019:

Hauptsaison (HS) 09.01.2019 - 30.04.2019; 01.07.2019 - 31.08.2019EZDZ
Preis pro Person bei 1 Reiseteilnehmer1.495 € 
Preis pro Person bei 2 Reiseteilnehmern1.029 €755 €
Preis pro Person bei 3 Reiseteilnehmern8735 €598 €
Preis pro Person bei 4 Reiseteilnehmern796 €521 €
Nebensaison (NS) 01.05.2019 - 30.06.2019; 01.09.2019 - 31.10.2019EZDZ
Preis pro Person bei 1 Reiseteilnehmer1.152 € 
Preis pro Person bei 2 Reiseteilnehmern757 €586 €
Preis pro Person bei 3 Reiseteilnehmern625 €454 €
Preis pro Person bei 4 Reiseteilnehmern559 €388 €
Peaksaison (PS) 01.11.2018 - 08.01.2019EZDZ
Preis pro Person bei 1 Reiseteilnehmer1.542 € 
Preis pro Person bei 2 Reiseteilnehmern1.076 €784 €
Preis pro Person bei 3 Reiseteilnehmern921 €628 €
Preis pro Person bei 4 Reiseteilnehmern843 €551 €

 

Kuba Total 19 / 20

DIE PREISE für die Saison 2019 / 2020:

Hauptsaison (HS) 09.01.2020 - 30.04.2020; 01.07.2020 - 31.08.2020EZDZ
Preis pro Person bei 1 Reiseteilnehmer1.641 € 
Preis pro Person bei 2 Reiseteilnehmern1.163 €841 €
Preis pro Person bei 3 Reiseteilnehmern1.009 €682 €
Preis pro Person bei 4 Reiseteilnehmern925 €612 €
Nebensaison (NS) 01.05.2020 - 30.06.2020; 01.09.2020 - 31.10.2020EZDZ
Preis pro Person bei 1 Reiseteilnehmer1.255 € 
Preis pro Person bei 2 Reiseteilnehmern850 € 649 €
Preis pro Person bei 3 Reiseteilnehmern715 €514 €
Preis pro Person bei 4 Reiseteilnehmern647 €446 €
Peaksaison (PS) 01.11.2019 - 08.01.2020EZDZ
Preis pro Person bei 1 Reiseteilnehmer1.570 € 
Preis pro Person bei 2 Reiseteilnehmern1.165 €811 €
Preis pro Person bei 3 Reiseteilnehmern1.030 €676 €
Preis pro Person bei 4 Reiseteilnehmern962 €608 €

 

Preisbasis

Alle Preise pro Person und Nacht incl. Frühstück. Zimmer-Upgrade, Kinderermäßigungen, 3er-Belegung etc. auf Anfrage. Preisanpassungen bleiben vorbehalten.

Starttermine

Die Reise kann täglich gestartet werden.

Ihre Buchungsanfrage:

CU-ERL-V-MG-0007 Mietwagenrundreise "Kuba total" - 15 Tage / 14 Nächte

Reisetermine
Bitte nennen Sie uns das genaue Tagesdatum, wann Ihre Reise in Kuba beginnen soll.
(Bitte geben Sie für die Doppelzimmer die Personenanzahl ein! Also z.B. für ein Doppelzimmer = 2 Personen)
2. Ihre Daten
3. Anfragen

(copy 2)

Fahrer oder Reiseleiter gewünscht?

Fahrer oder Reiseleiter in Kuba

Sie haben einen Mietwagen gebucht, aber wollen nicht selbst fahren? Oder sie suchen einen erfahrenen Reiseleiter? Beides? Kein Problem. Für die Informationen zu Ihrem Fahrer klicken Sie bitte hier. Für den Reiseleiter klicken Sie hier. Und wenn Sie beide Qualifikationen in einer Person wünschen hier.

(copy 1)

Badeverlängerung?

Badeverlängerung in Kuba, z. B. Varadero

Nur noch ein Klick bis zur Badeverlängerung.

Sportliche Aktivitäten

Sportliche Aktivitäten in Kuba

Tauchen, Golfen, Kitesurfen, Segeln oder anderes sportliches? Klick!

(copy 2)

Kuba mit dem Wohnmobil

Mit dem Wohnmobil durch Kuba

Man kann Kuba auch völlig unabhängig mit einem gemieteten Wohnmobil erkunden. Mehr Informationen? Dann klicken Sie einfach.